1965 wurde die St. Barbara Kirche in Gingen/Fils gebaut. Sie hat ca. 450 Sitzplätze, die im Halbrund um den Altar angeordnet sind. Durch die Bankanordnung kommt der Gemeinschaftscharakter des Abendmahls zum Ausdruck.

Markant ist der frei stehende 34 m hohe Turm, der von weitem sichtbar ist. Die Kirche wurde zu Ehren der heiligen Barbara (Bild unten) geweiht, anknüpfend an den Bericht der Chronik in Gingen, wonach früher eine St. Barbara-Kapelle an dem heute noch so genannten Barbarabach im Gewand "Beim Kapellchen" gestanden hat. 

So heißt es in der Urkunde zur Grundsteinlegung am 11. Juli 1965:
"In einer Zeit, in der täglich der Friede bedroht ist, wo der Mensch über die Atomenergie
zu Segen oder Fluch der Welt verfügen kann und sich anschickt, den Weltraum zu erobern, bitten wir Gott den Schöpfer und Herrn der Welt um seinen besonderen Schutz und Segen auf die Fürsprache der Hl. Jungfrau und Märtyrin Barbara und rufen wie seit alters her unsere Vorfahren zu dir:

Mein Leib und Seel sei dir vertraut
Sowohl im Leben als im Tod.

Komm mir zu Hilf in letzter Not.

Hilf mir, dass ich vor meinem End

Empfang das heilige Sakrament."

2012 wurden die Elektrik und die Lampen erneuert und es kam der Kreuzweg in die Kirche. Er stammt von Otto Eberle und ist eine Leihgabe der Diözese. Bis 1997 war er in St. Nikolaus in Rainau-Dalkingen. Das Material  ist Aluguss und aus Platzgründen sind immer 2 Stationen beieinander. Besonders ausdrucksstark sind die Hände, Gesichter, Gesten und das Kreuz.

Die Kirche erreichen Sie, wenn Sie auf der B 10 in Gingen an der Ampel links in die Bahnhofsstraße biegen und dann bei der fünften Straße, der Friedrichstraße, rechts abbiegen.                                                                              

                                                                                

Wo Sie die St. Barabara Kirche in Gingen an der Fils finden:

Friedrichstraße 35, 73333 Gingen an der Fils

(bei Klick öffnet sich google.maps)